Unsere Mitglieder
Startseite Verein Gewässer Fischarten Fotos / Filme Infos / Termine Kontakt Logo-sw
NavBar2
NavBar2 Angelsportfreunde Plettenberg - Bremcke e.V. NavBar2
NavBar2
DSC00727
item2
item2 item5 item2
item5 Aeschesw item5
item5 Bachforellesw item5
item5 susswasserfische item5
item5 Bachsaiblingsw item5
item5 Regenbogenforellesw item5
item5
Aeschesw item2 Aeschesw
Bachforellesw item2 Bachforellesw item5 item2 item5 item2 item5 item2 item5
item5 item5
item5 item5
item5
item2
item3

Äsche

Die Europäische Äsche (Thymallus thymallus) ist ein Knochenfisch aus der Familie Salmonidae.
Das Gewicht der ausgewachsenen Äsche beträgt etwa 500 bis 1500 Gramm; die Länge der ausgewachsenen Äsche liegt in der Regel zwischen 30 und 50 Zentimeter. Besonders große Exemplare können bis zu 3000 Gramm schwer und bis zu 60 Zentimeter lang werden.

Auffällige Merkmale der Äsche sind die nach vorne spitz zulaufenden, birnenförmigen Pupillen, die große Rückenflosse, sowie auffallende, im Verhältnis zur Körpergröße große Rundschuppen. Diese Rückenflosse, die so genannte Äschenfahne, ist bei den männlichen Äschen stärker nach hinten ausgezogen als bei den Weibchen.

Mit ihr imponieren die Milchner (Männchen) während der Laichzeit und legen die Rückenflosse beim Laichen über den Rücken des Rogners (Weibchen). Die Äschen laichen i.d.R. im Frühjahr (März-April), je nach Habitat auch im Frühsommer auf seichten Kiesbänken. Die Larven bleiben zwischen den Steinen verborgen, bis ihr Dottersack aufgebraucht ist.

Die Europäische Äsche kommt von England und Wales über die Gebirgsregionen Nord-, Mittel-, Ost- und Westeuropas bis ans Schwarze Meer vor.
Durch Gewässerverschmutzung und -verbauten ist die Äsche immer mehr im Rückgang begriffen. Sie benötigt klares, kühles Wasser und wächst eher langsam.
Anders als etwa Bachforellen sucht die Äsche bei Gefahr keine Deckung unter Steinen,weshalb sie für ihre Feinde in den meist kleinen Flüssen zur leichten Beute wird.
Die Äsche ist als gefährdete Art durch die Berner Konvention auf europäischer Ebene geschützt. In der Roten Liste der IUCN ist die Äsche als nicht gefährdet („least concern“) eingestuft.

In unserem Gewässer gilt die Äsche als Leitfisch, der in einem biologischen Gleichgewicht zur Bachforelle stand. Aufgrund des Einfalls des Kormorans wurde die Population jedoch so stark dezimiert, das ihr Bestand nur durch Unterstützungsbesatz aufrecht erhalten werden kann.
Daher besetzen wir schon seit Jahren Äschen gemäß erstellten Hegeplan und hoffen auf eine wachsende Anzahl dieses ursprünglichen Leitfisches unserer Gewässer.

item1

Fischschutzbestimmungen der ASF Bremcke e.V.:


Schonzeit:

ganzjährig geschont

gemäß Runderlass vom 09.05.2014 - III-6-765.21.10


 

Aesche1
Aesche2
Aktuelles Logo02 Logo2 Aeschesw Bachforellesw